is it love or an addiction? Gratis bloggen bei
myblog.de

Hallo liebe Besucher, willkommen auf meinem Blog auf welchem ich alles über meine alltäglichen Probleme mit meiner Esstörung Anorexie (Ana) niederschreibe. Unannehmlichkeiten sind nicht erwünscht, Mitbetroffene können Kontakt aufnehmen und mitdiskutieren. ; )


17.03.2010 - Rien n'a va plus.

Irgendwie geht garnichts mehr.

1x Salat mit Balsamico-Dressing (280kcal)
2x Instent Suppen (178 + 155kcal)
2x Körnerbrötchen (350kcal)
3x Bananen (300kcal)
---------------------------------------------------
insg. 1263kcal
= SCHEIßE.

[EDIT:] 00:40Uhr - bin noch bei McFit gewesen. Hab zwar keine ganze Stunde auf dem Crosstrainer geschafft, aber immerhin 45min (775kcal verbrannt!!<3) und dann noch Muskeln trainiert.

Macht für heute also:
1263kcal - 775kcal = 488kcal
Tag ist gerettet. <3 [/EDIT]




Muss dann noch heute Abend so gegen 20Uhr zu McFit
ansonsten war der ganze Tag schon wieder für'n Arsch.

Dann Muskeltraining und Ausdauer (macht dann -1060kcal).
Trotzdem so extremst scheiße im vergleich zu dem was ich
ein ganzes Jahr vorher geleistet habe (4 Tage lang hinter-
einander nix gefressen).

orgen wird der Tag sowieso lustig werden - habe den Sonntag, ontag und Dienstag die ganze Zeit über gefressen gehabt und heute wiedermal die Kaloriengrenze nicht einhalten können. Seit nun schon einem ganzen Monat läuft es so und mein Körper hört einfach nicht auf. Vielleicht weil ich das halbe Jahr vorher wirklich nicht gegessen habe (hatte öfters solche Wochen, in denen ich IN der Woche nur 2Milchkaffee, eine ColaZERO und sonst nur Kaffee getrunken habe. Und sonst nix zu mir genommen hatte).

Jetzt schint mein Körper wirklich zu streiken. Ich bin die ganze ZEit über nur am schlafen, habe gerade schon wieder Kopfschmerzen und dieses ganze hässliche Dilemma scheint wirklich kein Ende zu nehmen. Vorher hatte ich mich ja noch einer Freundin von mir anvertraut, aber die hat auch nur mitbekommen, wie ich nur noch daran kaputt gehe. Ich will garnicht mehr mit irgend einer nahe stehenden Person darüber reden.

Es nervt. Und vorallem stellt es mich schwach dar. Ich aber will keine Schwäche mehr zeigen. Jetzt nach diesem Monat (und irgendwie auch nach diesem heutigen Tag vorallem) habe ich die Nase voll.

Das letzte Mal wo ich feiern gewesen bin... das war vor einem Monat wo ich mich noch gut gefühlt habe.

(Okay, dieser Eintrag wird persönlich aber was soll's, ich will einfach mal alles niederschreiben.)

Mein Freund hatte mich auch schon gefragt gehabt an den letzten paar Malen wo ich bei ihm war, ob ich denn nicht mal wieder feiern gehen wollte und ob ich mich denn nicht langweile. Auf meine Gegegnfrage hin ob er denn feiern wollte antwortete er mit ,,Nein, hab auch keine Lust'' - aber trotzdem...

Fühle mich nur noch unwohl in seiner Gegenwart, in der Gegenwart von anderen... Ausgeartet ist alles eigentlich erst, als ich vor einem Monat auch angefangen hatte diese nächtlichen Fressattacken zu schieben. Nachts wache ich auf, gehe IM SCHLAF zur Küche und mache mir was zu essen, und wennich dann einigermaßen zu mir komme habe ich schon längst zwei belegte Brötchen-Hälften aufgefressen...

Bei dem Gedanken bekomme ich irgendwie noch mehr Kopfschmerzen. Und als ob alles nicht schon beschissen genug wäre, wird es jetzt auch noch draußen wärmer. JACKPOT.

Morgen habe ich einen Termin bei einem Psychologen in der Stadt und werde dann mal schauen was er mir rät. Ich habe nicht beschlossen dort hinzugehen, um mir wegen meiner Essstörung helfen zu lassen. Da kann mir keiner was sagen, ich werde für den REST meines BESCHISSENEN Lebens damit zurecht kommen müssen. Aber ich muss irgendwie lernen, wieder mit Stress umgehen zu können. Das ist wirklich ein Problem welches mir im Weg steht.

Wäre ich nicht so gestresst, würde ich nicht versuchen meine ganzen Probleme mit sonntägigen Fressattacken zu bewältigen und auch besser mit meinen Depressionen umgehen können.

Mein Kopf tut weh... Später um 20Uhr geht es dann los zu McFit, auch wenn ich mich mit meiner nun wieder untrainierten Figur schäme dort hinzugehen. Aber immernoch besser als mit dem Arsch zu Hause sitzen zu bleiben.
17.3.10 18:33
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen